Gamay

  • Hausgarten
    Nein
  • Pilzresistente
    Nein
  • Färbertrauben
    Nein
  • Spezialitäten
    Nein

Die Gamay-Rebe hat es stets eilig, sie treibt früh aus, blüht und reift relativ früh. Sie ist deshalb auch anfällig auf Frühjahrsfrost, dafür weniger auf Winterfrost. Ihre Erträge sind regelmässig, aber oft sehr grosszügig. Auch die unteren Augen des Gamay sind fruchtbar, und man schneidet ihn deshalb oft besonders kurz oder wählt den Cordonschnitt. Sie weist einen schwachen bis mittleren Wuchs auf und ergänzt sich darum gut mit einer starken Unterlage. Der bekannteste Schweizer Klon ist der Klon Sainte-Foix, wobei es sich dabei nicht um einen Klon im engeren Sinne handelt, sondern um eine Massenauslese. Der daraus selektionierte Klon trägt die Nummer 9-22. Er kann sich qualitativ problemlos mit den französischen Klonen, wie zum Beispiel Klon 509 oder 222 messen. An der Forschungsanstalt Changins sind in den letzten Jahren wei-tere Klone selektioniert worden. Dazu gehört auch der zertifizierte Klon 5-44/6 RAC 10.

 

  • Farbe
    Blau
  • Wuchs
    Schwach bis Mittel
  • Reifezeit
    Anfang Oktober
  • Lageansprüche
    Mittel

Der Gamay-Wein ist bläulich-rot, hat eine relativ kräftige Säure und ein einfaches, aber lebhaftes Aroma von frischer, roter Frucht.

Ähnliche Reben

Dakapo

Diese Kreuzung von Deckrot mit Portugieser ist eine der jüngeren, aussichtsreichen Geisenheimer Deckrotweinsorten. Sie liebt mittlere bis gute Lagen und zeichnet sich durch mittelstarken, aufrechten Wuchs und ihre Blüte- und Winterfrostfestigkeit aus.

  • Hausgarten
    Nein
  • Pilzresistente
    Nein
  • Färbertrauben
    Ja
  • Spezialitäten
    Nein
  • Farbe
    Blau
  • Wuchs
    Mittel
  • Reifezeit
    Anfang Oktober
  • Lageansprüche
    Mittel

Léon Millot

Diese von Kuhlmann im Elsass gezüchtete Sorte (Kuhlmann 194.2) hat ähnliche Eigenschaften wie der Maréchal Foch, weist jedoch etwas kleinere Trauben auf und ist weniger anfällig auf Verrieselung. Die Reife ist sehr früh.

  • Hausgarten
    Nein
  • Pilzresistente
    Ja
  • Färbertrauben
    Nein
  • Spezialitäten
    Nein
  • Farbe
    Blau
  • Wuchs
    Stark
  • Reifezeit
    Mitte September
  • Lageansprüche
    Tief bis Mittel

Humagne rouge

Humagne rouge ist ebenfalls eine sehr spätreifende Walliser Rarität, die aber mit der Humagne blanc keine verwandtschaftliche Beziehung hat. Äusserlich finden sich allerdings Gemeinsamkeiten. So weisen zum Beispiel beide Sorten meist nur eine Traube pro Trieb auf.

  • Hausgarten
    Nein
  • Pilzresistente
    Nein
  • Färbertrauben
    Nein
  • Spezialitäten
    Ja
  • Farbe
    Blau
  • Wuchs
    Mittel bis Stark
  • Reifezeit
    Anfang November
  • Lageansprüche
    Hoch

Isabella

Foxgeschmack. Nur an sonnigen Wänden zu empfehlen. Die mächtigen Trauben und sehr grossen Beeren haben den typischen Foxgeschmack der Tessinertraube.

  • Hausgarten
    Ja
  • Pilzresistente
    Ja
  • Färbertrauben
    Nein
  • Spezialitäten
    Nein
  • Farbe
    Blau
  • Wuchs
    Stark
  • Reifezeit
    Ende Oktober
  • Lageansprüche
    Mittel