amelie

Amelie (BMW 12)

  • Hausgarten
    Ja
  • Pilzresistente
    Ja
  • Färbertrauben
    Nein
  • Spezialitäten
    Nein

Neuzüchtung (Muscat bleu x Seyval blanc). Lockere Traube mit süssem Geschmack und mittelgrossen Beeren.

  • Farbe
    Weiss
  • Wuchs
    Mittel
  • Reifezeit
    Anfang Oktober
  • Lageansprüche
    Mittel

Die Vorteile der neuen innovativen PIWI-Rebsorten liegen auf der Hand:


  1. Einsparung von ca. 80% der Pflanzenschutzmaßnahmen, PIWIs kommen in der
  2.  
  3. Regel mitsehr wenig ökologischen Pflanzenschutzbehandlungen aus.
  4.  
  5. Schonung des Bodens durch weniger Schlepperfahrten.
  6.  
  7. Weniger CO2-Auststoß: durch die derzeit bestehenden 5 000 Ha PIWI-Weinberge in Europa werden ca. jährlich 1200 t CO2 eingespart.
  8.  
  9. Sie bringen große Erleichterungen für den Steillagenweinbau und für Bio-Weinbaubetriebe.
  10.  
  11. Sie sind ökonomisch aufgrund von Einsparungen der Betriebsmittel und der Arbeitszeit.
  12.  
  13. Die Umweltfreundlichkeit ist sehr hoch im Hinblick auf den Trinkwasserschutz und auf Weinberge in unmittelbarer Nähe von Wohngebieten.
  14.  
  15. Sie machen die Erzeugung von rückstandsfreien Traubensäften und Naturweinen möglich.

https://www.piwi-international.de

Immer mehr Haus- und Gartenbesitzer entschliessen sich, an Hauswänden, Lauben oder im Freiland eigene Reben zu pflegen. Mit berechtigtem Stolz und Freude sehen sie im Herbst goldgelbe, rötliche oder tiefblaue Früchte heranreifen. Auf dem Weg zur Erreichung dieses Zieles möchte Ihnen diese Schrift ein hilfreicher Ratgeber sein.

Ähnliche Reben

Scheurebe

Die Scheurebe wurde 1916 von Georg Scheu an der Landesanstalt für Rebenzüchtung Alzey aus Silvaner und Riesling gekreuzt. In guten Lagen können Weine von hoher Qualität gewonnen werden. Unreife Weine hingegen haben ein fremdartiges Bukett.

  • Hausgarten
    Nein
  • Pilzresistente
    Nein
  • Färbertrauben
    Nein
  • Spezialitäten
    Nein
  • Farbe
    Weiss
  • Wuchs
    Mittel
  • Reifezeit
    Anfang Oktober
  • Lageansprüche
    Hoch

Petite Arvine

Die im Wallis heimische Petite Arvine ist eine spät reifende Sorte, die nur in besten und nicht allzu trockenen Lagen zu empfehlen ist. Ihre Trauben sind klein und locker, die Beeren ebenfalls klein und rund mit feinem und delikatem Fruchtfleisch.

  • Hausgarten
    Nein
  • Pilzresistente
    Nein
  • Färbertrauben
    Nein
  • Spezialitäten
    Ja
  • Farbe
    Weiss
  • Wuchs
    Mittel bis Stark
  • Reifezeit
    Anfang November
  • Lageansprüche
    Hoch

Charmont

1965 wurden die Sorten Chasselas und Chardonnay an der Forschungsanstalt Changins von Jean-Louis Simon und André Jaquinet gekreuzt. Das Ziel war es, eine ähnliche Sorte wie den Chasselas zu erhalten mit geringeren Lageansprüchen, aber regelmässigeren Erträgen und höheren Zuckergehalten.

  • Hausgarten
    Nein
  • Pilzresistente
    Nein
  • Färbertrauben
    Nein
  • Spezialitäten
    Nein
  • Farbe
    Weiss
  • Wuchs
    Mittel bis Stark
  • Reifezeit
    Mitte September
  • Lageansprüche
    Mittel

Chardonnay

Diese Weissweinsorte stammt aus dem Burgund und hat in den letzten Jahren eine beispiellose Karriere durchlaufen. Vor allem in Kalifornien ist sie gleichsam zum Synonym für Weisswein geworden. Auch in der Schweiz findet der Chardonnay seit einigen Jahren zunehmend Interesse.

  • Hausgarten
    Nein
  • Pilzresistente
    Nein
  • Färbertrauben
    Nein
  • Spezialitäten
    Nein
  • Farbe
    Weiss
  • Wuchs
    Mittel
  • Reifezeit
    Anfang Oktober
  • Lageansprüche
    Hoch